• Alles nur Theater e. V. zu Besuch beim falschen Grafen

    AnT-KB77-2012-02

    Die Proben für Schneewittchen 2.0 sind bei Alles nur Theater (AnT) in vollem Gange. Damit die Motivation nicht nachlässt, ging’s vom noch imaginären Märchenwald in den vollbesetzen Saal der Kleinen Bühne 77 in Burguffeln zu „3 Engel für Ferdi“. Auf den schon fast traditionell im November stattfindenden Besuch freute sich AnT schon lange und wurde auch an diesem Abend bestens unterhalten.

    Dabei konnte man schon fast Mitleid mit den Pantoffelhelden des Stücks haben, die von ihren Hausdrachen in wüstester Weise dominiert und zu unterwürfigen Hauspersonal degradiert werden. Nicht verwunderlich, dass sie so von Frauenkoma und Maulkörben für Kampffrauen träumen. Aber auch untereinander sind sich die die 3 Dorfpomeranzen mit „fremdsprach- und prahlerischen“ Fähigkeiten nicht grün. Die heftigen Lästereien hinter dem Rücken der jeweils anderen nehmen auch noch zu, weil sich adeliger Besuch mit direktem Draht zur Queen ankündigt.

    AnT-KB77-2012-01Als dann Hochstapler Graf Ferdinand von Hohenhausen mit Handküssen und blumigen Komplimenten bei seinen 3 Engeln nur so um sich schmeißt, ist es um die Damen geschehen. Sie öffnen ihm nicht nur ihre Herzen sondern auch ihre Brieftaschen. Als dann nach vielen Wendungen, Trinksprüchen und einem etwas eigenwilligen Heiratsantrag auf dem Küchentisch die Betrügereien von Graf Charming aufgedeckt werden, können die gebeutelten Ehemänner am Ende doch noch eine positive Bilanz ziehen „Der Ferdi ist jeden Cent wert“ – wurden aus den ehemaligen Beizzangen doch zum Schluss geläuterte Hausmütterchen.

    Wobei sich manche Frau im Publikum vielleicht doch insgeheim wünschte, das ein oder andere Kosewort oder Kompliment würde im Gedächtnis der männlichen Zuschauer hängen bleiben. Denn wie sagte der falsche Graf aber in richtiger Weise? „In der Sonne liebreizender Worte schmelzen die Weibsbilder nur so dahin, auf der Bühne wie im richtigen Leben“

    Beim 4. Akt im Weinkeller gab’s von der Belegschaft der Kleinen Bühne 77 Schmalzenbrot mit Gurke satt. Dort nutze man in geselliger Runde die Gelegenheit, mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen und den gelungenen Abend abzurunden.

    Vielleicht interessiert Dich das auch: